Fast Dreiviertel der Deutschen essen gerne Rohkost und fühlen sich dadurch fitter. Das fand das Marktforschungsinstitut SKOPOS im Auftrag von Keimling Naturkost heraus. In der im April/Mai 2013 durchgeführten Online-Befragung über das Access Panel von ODC Services gaben mehr als die Hälfte der 1.034 bevölkerungsrepräsentativ Befragten an, dass Rohkost im Trend liegt.

Die Ernährungsform mit ungekochten Zutaten setzt sich in Deutschland immer mehr durch: Fast Dreiviertel der Befragten essen gerne Rohkost. Bunte Salate, frische Smoothies oder Obstteller sind nicht nur lecker, sondern tun auch dem Körper gut. Knapp 80 Prozent der Deutschen, die mehr als fünf rohköstliche Gerichte pro Woche essen, gaben an, dass sie sich durch diese Ernährungsform fitter fühlen. Rohkostesser treiben außerdem mehr Sport als Gelegenheits- oder Nichtkonsumenten der natürlichen Küche: Mehr als 70 Prozent sind mindestens einmal pro Woche sportlich aktiv.

Der Trend zu nachhaltiger Ernährung im Einklang mit der Natur breitet sich immer weiter aus. Knappe Ressourcen, Umweltveränderungen und andere Faktoren sorgen dafür, dass viele Menschen immer mehr Wert auf nachhaltige Lebensgewohnheiten legen. Das sehen auch die Befragten so: Knapp 60Prozent der Deutschen bestätigen, dass Rohkost im Trend liegt.

Für Viele ein Argument: Rohkost-Mahlzeiten lassen sich schnell zubereiten. Im Durchschnitt benötigen die Befragten für die Zubereitung eines rohköstlichen Gerichtes nur 15 Minuten im Vergleich zur Zubereitung von gekochtem Essen, das durchschnittlich 33 Minuten in Anspruch nimmt. Über 30 Prozent der regelmäßigen Rohkost-Esser benutzen als Küchenhilfe häufig einen Entsafter und knapp 50 Prozent verwenden einen Mixer.