Das Londoner Büro des SKOPOS Instituts testet derzeit mit dem Einsatz von Video-Interviewern im Rahmen von Online-Befragungen einen neuen und innovativen Forschungsansatz, der der Ergänzung der bereits bestehenden Befragungs- und Erhebungsmethoden in der Onlineforschung dienen soll.

Mit Hilfe von zuvor erstellten Befragungssequenzen in Form von Einleitungen, Fragen und Reaktionen möchte man eine erhöhte Bindung des Befragten und eine vollständige Beantwortung der Fragen erreichen. Sofern der Methodentest erfolgreich verläuft ist zukünftig der Einsatz von Videostreaming denkbar. „Wir sind sehr gespannt auf die Ergebnisse der Kollegen und können uns einen zukünftigen Einsatz gut vorstellen. Zumal eine ausreichende Bandbreite heute kein Flaschenhals mehr darstellt und nicht mehr gegen diesen Ansatz spricht.“ so Geschäftsführer Marcus Dreyer.

Einige Video-Interviewer-Experimente wurden bereits durchgeführt und befinden sich gerade in der Auswertungsphase. Erste Befunde deuten an:

Die Befragten stehen der Befragung durch Video-Interviewer positiv gegenüber, wenngleich die Interviewsituation die Befragungszeit verlängern kann

Erste Anfragen bei potentiellen Auftraggebern zum Thema Video-Interviewer als Möglichkeit die Onlinebefragung zu erweitern und die Befragten im Panel durch eine höhere persönliche Einflussnahme besser zu binden erzeugten positive Rückmeldungen.

Die kompletten Resultate der Umfrage und Tests sollen in Kürze zusammengetragen und analysiert sein, um sie zu veröffentlichen und zur Diskussion zu stellen.

Ihr Kontakt für weitere Informationen und grafisches Material:
SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG

Fon: +49 (0) 2233 9988-880